• zum Vorstand
  • Münchener ärztliche Anzeigen
  • Fortbildungskurse
  • Links & Downloads
  • Geschäftsstelle

Gesundheitsbeirat der Stadt München

Menu image

Beratung in Gesundheitsfragen
Der Gesundheitsbeirat wurde im Jahr 1989 als Beratungsorgan für den Stadtrat und die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt München gegründet; er berät die Stadt in grundsätzlichen Fragen des Gesundheitswesens. Ziel der Einrichtung ist es, die gesundheitliche Lage der Münchner Bevölkerung zu verbessern; dies soll insbesondere durch Gesundheitsförderung und Prävention sowie durch gesundheitliche Versorgung erreicht werden.

Mitglieder
Dem Gesundheitsbeirat gehören als Mitglieder die wesentlichen Akteure der Gesundheitsförderung und der gesundheitlichen Versorgung in München an, so u.a. Vertreter des Ärztlichen Kreis- und Bezirksverbandes München (ÄKBV), der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB), der AOK Bayern, der Pflegeorganisationen sowie der Städtischen Krankenhäuser. Durch die gemeinsame Arbeit der insgesamt 23 beteiligten Institutionen sollen deren Leistungen und Angebote stärker aufeinander abgestimmt und vernetzt werden.
Mindestens einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung statt, die u.a. über die Einrichtung und Auflösung von Arbeitskreisen entscheidet. Seit 1989 wurden sechs ständige Arbeitskreise eingerichtet, die als themenbezogene Expertenforen fungieren. Es sind dies der "Arbeitskreis Kommunale Gesundheitsförderung", die "Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft", der "Fachausschuss Frau und Gesundheit", der "Arbeitskreis Migration und Gesundheit", der "Arbeitskreis Sucht" sowie der "Arbeitskreis Versorgungskette". Die Arbeitskreise definieren mindestens einmal im Jahr ihre Ziele und stimmen diese mit dem Vorstand ab.

Vorstand
Zentrales Organ des Gesundheitsbeirates ist der Vorstand, der aus neun Mitgliedern besteht; diese werden durch die dem Vorstand angehörenden Institutionen benannt. Vorsitzender ist der Referent der Stadt München für Umwelt und Gesundheit, derzeit Joachim Lorenz. Der Vorstand tagt vierteljährlich und legt das Arbeitspogramm der Einrichtung fest. Zudem vertritt er den Gesundheitsbeirat nach außen – entweder durch den Vorsitzenden oder durch ein im Einzelfall benanntes Mitglied –, evaluiert die Ergebnisse der Arbeitskreise und legt die Themen für die Gesundheitskonferenzen fest. 

Gesundheitskonferenzen
Die Gesundheitskonferenzen des Gesundheitsbeirats sind für die Fachöffentlichkeit bestimmt und behandeln aktuelle gesundheitspolitische Themen; seit Bestehen des Institution wurden elf Gesundheitskonferenzen durchgeführt. Um dieser Plattform künftig mehr Gewicht zu verleihen, finden die Konferenzen seit 2004 ein- bis zweimal jährlich statt.

Caroline Mayer